Nachhaltig investieren.
Für umweltbewusste Anleger.

Übersicht

Umweltfonds als flexible Geldanlage

Für die Umwelt anlegen – für die Zukunft sparen

Umweltfonds sind eine sinnvolle Alternative, wenn Sie nicht direkt in einzelne Umweltwerte investieren möchten. Für Anleger bieten Umweltfonds eine Reihe von Vorteilen: Die Zusammenstellung erfolgt durch erfahrene Fondsmanager nach strengen Auswahlkriterien. Die Fonds sind  börsentäglich handelbar und  damit  eine sehr flexible Anlageform.

Die von der UmweltBank angebotenen Fonds setzen sich aus nachhaltigen, ökologischen und sozialen Anlagen zusammen und minimieren durch ihre breite Streuung den Einfluss einzelner Werte auf den Fondserfolg. Als chancenreiche und flexible Ergänzung zu anderen ökologischen Investments gehören Umweltfonds in jedes gut strukturierte Portfolio umweltbewusster Anleger.

Unsere Wertpapierexperten sind für Sie da!

Aktienfonds

Wertentwicklung
Fondsname Anlagestrategie 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
avesco Sustainable Hidden Champions Equity R Investiert in nachhaltige europäische Mittelständler, die in ihrer Nische als Kontinental- oder Weltmarktführer gelten. -14,75% n.v. n.v.
JSS Investmentfonds SICAV JSS OekoSar Equity - Global P EUR dist Investiert global in zukunftsorientierte und innovative Unternehmen. 3,07% 16,73% 45,10%
JSS Investmentfonds SICAV JSS Sustainable Equity - Global P EUR dist Investiert global in Unternehmen, die Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekte (ESG) berücksichtigen. -2,86% 12,37% 34,79%
ÖkoWorld Growing Markets 2.0 C Investiert in Unternehmen aus den Schwellenländern, die im Hinblick auf Ethik, Soziales und Ökologie als Vorreiter gelten. -15,49% 7,78% 31,98%
ÖkoWorld ÖkoVision Classic Investiert global in Unternehmen, die in ihrer jeweiligen Branche unter ökologischen und ethischen Aspekten führend sind. -2,80% 15,70% 50,82%

Mischfonds

Wertentwicklung
Fondsname Anlagestrategie 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
JSS Investmentfonds SICAV JSS Sustainable Portfolio - Balanced (EUR) P EUR dist Investiert global in Aktien und Anleihen. Das ausgewogene Portfolio besteht zu maximal 60% aus Aktien. Die Anlagen müssen einen Beitrag zu einer umwelt- und sozialverträglichen Wirtschaftsweise leisten. -5,35% -0,78% 9,57%
ÖkoWorld Rock ‘n‘ Roll Fonds C Investiert global überwiegend in Aktien mit einer strategischen Ausrichtung auf Familien, Eltern, Großeltern etc. 0,98% 13,45% 26,06%

Rentenfonds

Wertentwicklung
Fondsname Anlagestrategie 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
JSS Investmentfonds SICAV JSS Sustainable Bond EUR P EUR dist Investiert in erstklassige, ausschliesslich auf Euro lautende Anleihen, deren Emittenten einen Beitrag zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise leisten -2,20% 0,78% 8,81%
SEB Green Bond Fund D (EUR) Investiert global hauptsächlich in grüne Anleihen mit einem Nachhaltigkeitsprofil, das direkt oder indirekt eine positive Wirkung auf Umwelt und Klima hat. -1,50% -1,01% 19,93%
Quelle: vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH, 17.12.2018

Investmentsteuerreformgesetz - die Vorabpauschale

Mit dem Inkrafttreten des Investmentsteuergesetzes zum 1. Januar 2018 wurde u.a. auch die sogenannte Vorabpauschale eingeführt, die vor allem die bisherige komplizierte Besteuerung von ausländischen thesaurierenden Fonds aufhebt. Für Anleger, die zum 31. Dezember 2018 Investmentfonds im Bestand haben, wirkt sich die neue Gesetzgebung Anfang 2019 erstmals wie folgt aus:  

Für Fonds, die im Jahr 2018 zwar im Wert steigen, hiervon aber nicht oder nur wenig ausschütten, wird Anfang 2019 eine sog. Vorabpauschale als fiktiver Kapitalertrag angesetzt. Dies gilt in besonderem Maße für thesaurierende Fonds, aber auch für ausschüttende Fonds mit geringer Ausschüttung.

Die Höhe der Vorabpauschale wird auf Basis des Fondsbestandes per 31.12. eines Jahres ermittelt. Als depotführende Stelle ist die UmweltBank verpflichtet, die darauf anfallende Kapitalertragsteuer (Abgeltungsteuer) dem Depotverrechnungskonto / UmweltPluskonto des Anlegers – unter Berücksichtigung eines etwaig erteilten Freistellungsauftrages oder einer Nichtveranlagungsbescheinigung – zu belasten.  

Anleger müssen nicht selbst aktiv werden, sondern lediglich dafür sorgen, dass Ihr Depotverrechnungskonto für die Belastung der Steuer ausreichend gedeckt ist. Sollte das Depotverrechnungskonto keine ausreichende Deckung aufweisen, ist die UmweltBank berechtigt, den Betrag vom Girokonto bei der Hausbank einzuziehen.

 Weitere Informationen zur Investmentsteuerreform  und der Vorabpauschale finden Sie in der Bank & Umwelt Nr. 79, Seite 18 ff.

Hinweise

  • Über die UmweltBank sind ausschließlich die oben stehenden Wertpapiere handelbar. Im UmweltPlus-Depot kann ebenfalls nur diese Auswahl verwahrt werden.
  • Die UmweltBank gibt keine Empfehlungen zum Erwerb, Halten oder Verkauf einzelner Finanzinstrumente (Anlageberatung i.S.d. § 2 Abs. 8 Satz 1 Nr. 10 WpHG).
  • Die oben angezeigten Kurse sind keine Realtime-Kurse. Alle Kursangaben ohne Gewähr.

Das könnte Sie außerdem interessieren