Sonne ernten im Solarpark Hackenberg

Treuer Kunde PFALZSOLAR mit beispielhaftem Projekt

Die Landwirtschaft auf dem Hackenberg war lange Zeit geprägt vom Ackerbau unter erschwerten Bedingungen und einem geringen Ertrag. Die Fläche in der rheinland-pfälzischen Gemeinde Schiersfeld bot nie optimale Voraussetzungen für die Landwirtschaft. Jedoch zeichnet sie sich durch einen hohen Sonnenertrag aus. Ein optimaler Standort für den von der UmweltBank finanzierten Solarpark „Auf dem Hackenberg“ mit einer Leistung von 7,7 Megawatt. 

Im zweiten Anlauf

Bereits vor sechs Jahren gab es einen Anlauf zur Errichtung eines Solarparks auf dem Hackenberg. Eine Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes verhinderte damals jedoch die Umsetzung des Projektes. Im vergangenen Jahr ging dafür alles ganz schnell. Die PFALZSOLAR GmbH aus Ludwigshafen bewarb sich mit dem Projekt im Rahmen des Freiflächenausschreibungsverfahrens bei der Bundesnetzagentur. Im April 2016 erhielt das Unternehmen den erhofften Zuschlag, der leicht über dem mengengewichteten Zuschlagswert dieser Runde (7,41 Cent/kWh) lag.

Strom für gut 2.000 Haushalte

Unmittelbar nach Vorliegen der Baugenehmigung Ende September 2016 begann der Bau der Photovoltaikanlage. In weniger als zwei Monaten wurde das Projekt im Anschluss realisiert. Seit dem 1. Dezember 2016 speisen die rund 30.000 Photovoltaik-Module zusammen jährlich mehr als 8,5 Millionen Kilowattstunden Solarstrom in das öffentliche Netz ein. Rechnerisch deckt das Kraftwerk mit einer Leistung von 7,7 Megawatt nicht nur den jährlichen Energiebedarf der circa 230 Einwohner der Ortsgemeinde Schiersfeld, sondern versorgt bis zu 1.900 weitere durchschnittliche Haushalte mit grünem Strom. 

Lob für unbürokratische Zusammenarbeit

PFALZSOLAR blickt auf fast 15 Jahre Erfahrung in der Projektierung und dem Betrieb von Photovoltaikanlagen zurück. Die UmweltBank unterstützt das Ludwigshafener Unternehmen seit 2013 bei der Errichtung von 12 Freiflächen-Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von rund 40 Megawatt. „An der Zusammenarbeit mit der UmweltBank schätzen wir die schnellen Reaktionszeiten sowie die unbürokratische Zusammenarbeit bei der Strukturierung von Finanzierungen“, berichtet Thomas Kercher, Geschäftsführer von PFALZSOLAR. Das Ergebnis war die Mühe wert. Wo früher unter hohem Aufwand das Feld bestellt wurde, erntet das grüne Kraftwerk jetzt mit Leichtigkeit Sonnenenergie. 

Solarpark auf dem Hackenberg

„Wir sind stolz, das erste Ausschreibungsprojekt unseres langjährigen Kunden PFALZSOLAR zu begleiten. Aufgrund der vertrauensvollen und unbürokratischen Zusammenarbeit freue ich mich bereits jetzt, mit dem nächsten gemeinsamen Projekt die Energiewende weiter voranzutreiben.“
Thomas Scheppler, Kundenbetreuer der UmweltBank

Projektdetails im Überblick

  • Standort: Schiersfeld (Rheinland-Pfalz)
  • Anlage: 30.000 Photovoltaik-Module
  • Leistung: 7,7 Megawatt, 8,5 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr

Der UmweltBank-Newsletter

Jetzt abonnieren und auf dem Laufenden bleiben

Jetzt anmelden