Fakten und Hintergründe in der Übersicht:

  • Die UmweltBank berechnet ab einer gewissen Einlagenhöhe ein Verwahrentgelt (auch als Negativzinsen bezeichnet).
  • Das Entgelt fällt nur beim täglich verfügbaren UmweltFlexkonto an.
  • Damit auf Tagesgeldkonten wie dem UmweltFlexkonto das Geld jederzeit für Sie verfügbar ist, können wir es nicht dauerhaft rentabel investieren. Einen Teil unserer Gelder parken wir daher kurzzeitig bei der Europäischen Zentralbank (EZB), um Ihren Auszahlungswünschen jederzeit nachkommen zu können. Dafür zahlen wir bei der EZB eine Gebühr.
  • Haben Sie höhere Guthaben dauerhaft auf Ihrem UmweltFlexkonto, sollten Sie überlegen, Ihre Geldanlage umzuschichten, z. B. in Festzinsanlagen oder Umweltfonds.

Warum zahlen Kund_innen bei der UmweltBank ein Verwahrentgelt?

Das Zinsniveau ist am Finanzmarkt in den letzten Jahren immer weiter gesunken – erfreulich für all diejenigen, die ein Darlehen aufnehmen, für Sparer_innen jedoch nicht. Grund für die fallenden Zinsen ist unter anderem die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Seit längerer Zeit zahlen Banken, also auch die UmweltBank, einen Zins von -0,50 % p. a., wenn sie Geld bei der EZB anlegen. Das ist immer dann nötig, wenn angelegtes Geld kurzfristig verfügbar sein muss, beispielsweise wenn Kundengelder auf Tagesgeldkonten liegen.  

Bis vor Kurzem haben wir das Verwahrentgelt nicht an unsere Kund_innen weitergegeben. Das Entgelt ist jedoch kein vorübergehendes Phänomen mehr. Daher berechnen wir es bei höheren Geldbeträgen.

Das Verwahrentgelt beim UmweltFlexkonto

Konditionen und Details:

  • Das Verwahrentgelt gilt nicht ab dem ersten Euro, sondern nur auf die Beträge oberhalb einer bestimmten Schwelle – der Betrag hängt zudem davon ab, wann Sie das Konto eröffnet haben. 
  • Für Beträge unterhalb dieser Schwelle zahlen Sie kein Verwahrentgelt oder andere Gebühren.
  • Für Anlagen bis 5.000 Euro erhalten Sie aktuell einen Guthabenzins, den wir bewusst für unsere Privatkund_innen anbieten.

  Die aktuelle Verwahrentgelt-Schwelle und sämtliche Konditionen finden Sie im Produktblatt zum UmweltFlexkonto bzw. im Preis- und Leistungsverzeichnis.

Ihr Geld macht weiterhin grün – auch mit Verwahrentgelt

Auch in Niedrigzinsphasen ist es unsere Mission, ökologisch und sozial sinnvolle Projekte zu finanzieren. Ihr Geld auf dem UmweltFlexkonto ist also weiterhin grün. Und die Guthabenzinsen sind es auch. Ihre Anlage fließt u. a. in Kredite für Umweltprojekte. Beispielsweise kompensieren Sie schon mit 1.000 Euro Anlagesumme Treibhausgase für umgerechnet 1.500 gefahrene Kilometer mit dem Auto.  

Auswege aus dem Verwahrentgelt: Umschichtung in Wertpapiere und festverzinsliche Sparanlagen

Die grundsätzliche Idee eines Tagesgeldkontos ist, dass dort zwei bis drei Monatsnettoeinkommen verzinst zwischengeparkt werden, die als Reserve für unerwartete Ausgaben oder fest geplante Investitionen jederzeit abrufbar sind. Bei längerfristigen Anlagebeträgen ist es ratsam – besonders in Zeiten von Null- und Negativzinsen – über alternative Anlagemöglichkeiten oder -strategien nachzudenken.

Möchten Sie für Ihr Erspartes bei der UmweltBank – oder zumindest für einen Teil davon – eine gewisse Rendite erzielen, sollten Sie darüber nachdenken, es entweder in längerfristige Sparprodukte oder Wertpapiere zu investieren. Dabei gilt natürlich, dass man in Wertpapiere nur Geld anlegen sollte, auf das man über einen längeren Zeitraum verzichten kann. In unserem Bereich Anlegen und im Bereich Sparpläne finden Sie einen Überblick zu unserem gesamten Wertpapierangebot. Sehr gerne stehen wir Ihnen auch in einem persönlichen Gespräch für Fragen und Wünsche rund um das Thema Geldanlagen zur Verfügung

Sprechen Sie mit uns!

Wir sind gerne für Sie da!

0911 5308-2020

Mo. bis Fr. 8:00 - 18:00 Uhr

Alternativen für höhere Anlagebeträge:

Umweltfonds 

Grüne Aktien-, Renten- und Mischfonds

Grüne Anleihen

In nachhaltige Projekte investieren

Fondssparen 

Nachhaltig & langfristig Vermögen aufbauen

Häufige Fragen zum Verwahrentgelt

Ein Verwahrentgelt wird meist bei flexiblen Anlagen wie Tagesgeld oder Guthaben auf Girokonten berechnet. Oft spricht man umgangssprachlich auch von Negativzins. Die UmweltBank berechnet derzeit nur für das UmweltFlexkonto ab einem bestimmten Betrag ein Verwahrentgelt.

Die genaue Höhe hängt davon ab, wann Sie Ihr UmweltFlexkonto eröffnet haben. Die aktuell gültigen Konditionen finden Sie im Preis- und Leistungsverzeichnis. Wie sich das Entgelt konkret auswirkt, verdeutlichen drei Beispiele:

Beispiel 1: Sie legen 6 Monate lang 5.000 Euro auf dem UmweltFlexkonto an. Dafür erhalten Sie Guthabenzinsen im Wert von 2,50 Euro. Danach legen Sie 6 Monate lang 500 Euro über dem Freibetrag an, ab dem ein Verwahrentgelt fällig wird. Sie zahlen dann nur auf diese 500 Euro Verwahrentgelt. Das Entgelt beläuft sich dabei insgesamt auf 1,25 Euro. Die Guthabenzinsen und das Verwahrentgelt werden am Ende des Jahres miteinander verrechnet. In diesem Beispiel erzielen Sie noch positive Kapitalerträge in Höhe von 1,25 Euro.

Beispiel 2: Sie legen für 30 Tage 100.000 Euro über dem Freibetrag an. Das Verwahrentgelt für diesem Zeitraum beläuft sich dann auf 41,67 Euro. Ein Guthabenzins fällt in diesem Beispiel nicht an, weil Sie dauerhaft über der Grenze von 5.000 Euro lagen.

Beispiel 3: Sie haben im ganzen Jahr ein Guthaben auf dem UmweltFlexkonto von über 5.000 Euro und unterhalb der aktuellen Verwahrentgeltgrenze von 25.000 Euro. In diesem Jahr wird kein Verwahrentgelt berechnet, aber auch kein Guthabenzins verbucht.

Das Verwahrentgelt wird nur einmal jährlich taggenau berechnet. Die Abrechnung erfolgt immer zum 31.12. und kann dem Jahreskontoauszug entnommen werden.

Bei Bestandskund_innen gilt die Verwahrentgeltgrenze beim UmweltFlexkonto, die zum Zeitpunkt der Kontoeröffnung gültig war. Diese finden Sie in Ihrem Kontovertrag oder im Preis- & Leistungsverzeichnis.

Das Verwahrentgelt gilt aktuell ausschließlich für Beträge, die auf einem UmweltFlexkonto angelegt werden. Haben Sie weitere Konten bei uns, wird diese Anlagesumme nicht mitgezählt. Hat Ihr Partner oder Ihre Partnerin ebenfalls ein UmweltFlexkonto, werden die angelegten Summen nicht zusammengerechnet, sondern jedes Konto einzeln betrachtet.

Ihre Habenzinsen bekommen Sie selbstverständlich gutgeschrieben. Sollte ein Verwahrentgelt angefallen sein, wird Ihnen nur die Differenz zwischen Habenzins und Verwahrentgelt belastet bzw. gutgeschrieben.

Der UmweltBank-Newsletter

Jetzt abonnieren und auf dem Laufenden bleiben

Jetzt anmelden