Aktuelles

Die UmweltBank plant ihren neuen Firmensitz am Nordwestring in Nürnberg. Um ein passendes Konzept für ihren Standort zu entwickeln, hatte die Bank einen europaweiten Architektur-Wettbewerb ausgelobt. Der Neubau soll ein modernes, den Unternehmenswerten entsprechendes Arbeitsumfeld bieten. Bei der Prämierung spielten insbesondere ökologische Aspekte eine wichtige Rolle, etwa der Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen und erneuerbaren Energien sowie die Kreislauffähigkeit der verwendeten Baustoffe. Die Preisträger wurden am 7. Oktober 2020 ausgezeichnet. 

Die drei Preisträger sowie drei weitere in Sonderkategorien prämierte Entwürfe sind von Montag, den 12. Oktober bis Freitag, den 23. Oktober jeweils von 14 bis 16 Uhr in einer Ausstellung im Foyer der UmweltBank am Laufertorgraben 6 in Nürnberg zu sehen.

Häufige Fragen zum Projekt

Nachhaltige Geldanlagen und die Finanzierung nachhaltiger Projekte werden von der Bevölkerung zunehmend wahrgenommen und nachgefragt. Die UmweltBank wächst daher seit vielen Jahren kontinuierlich, so dass unser jetziger Standort am Laufertorgraben nicht mehr ausreichend Platz für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bietet.

Daher haben wir einen neuen Standort in unserer Heimatstadt Nürnberg gesucht, den Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Fahrrad und ÖPNV gut erreichen können. Zudem war es uns wichtig, für den Neubau eine bereits erschlossene Fläche zu nutzen und Flächenverbrauch zu vermeiden. Das ehemalige GfK-Gelände am Nordwestring erfüllt alle diese Voraussetzungen und bietet die Chance, durch eine nachhaltige Neuplanung Mehrwerte für die Menschen im Nürnberger Norden zu schaffen.

Das Ziel der UmweltBank ist es, an ihrem neuen Firmensitz moderne, zukunftsweisende und kommunikationsfördernde Arbeitswelten mit hoher Flexibilität für unterschiedlichste Anforderungen zu schaffen. Geplant ist ein Gebäude nach hohen ökologischen Standards mit praktizierter und sichtbarer Nachhaltigkeit.

Dazu hat die UmweltBank einen europaweiten Architektur-Wettbewerb für das Bauvorhaben veranstaltet. Bei der Prämierung spielten insbesondere ökologische Aspekte eine wichtige Rolle, etwa der Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen und erneuerbaren Energien sowie die Kreislauffähigkeit der verwendeten Baustoffe. Die Pressemeldung zum Ergebnis finden Sie hier.

Die besten Entwürfe und das Gewinnermodell werden vom 12. bis 23. Oktober 2020 im Foyer der UmweltBank am Laufertorgraben 6 öffentlich ausgestellt. Öffnungszeiten: täglich 14:00 - 16:00 Uhr

Der Baubeginn für das neue Firmengebäude der UmweltBank im Nordosten des Geländes ist derzeit für Ende 2021, die Fertigstellung für 2023/24 geplant.

Nach Aussagen der beauftragenden Voreigentümer dauert der Rückbau des bestehenden Gebäudes voraussichtlich bis Mitte 2021. Weitere Auskünfte hierzu erteilt das Abbruchunternehmen.

Die Planungen für das neue Quartier stehen noch ganz am Anfang: Derzeit sichtet und bewertet die UmweltBank den bisherigen Stand der Planungen auf Möglichkeiten zur Weiterentwicklung. Ziel ist es, ein nachhaltiges und lebenswertes Stadtquartier nach hohen ökologischen und sozialen Standards zu errichten. Geplant sind unter anderem sozialer und bezahlbarer Wohnraum sowie Wohnraum für Studierende, eine Kita, Gewerbe und großzügige öffentliche Spiel- und Grünflächen.

Derzeit wird geprüft, wie die bisherigen Planungen des Voreigentümers nach den Vorstellungen der UmweltBank weiterentwickelt werden können.

Wir gehen davon aus, dass die ersten Wohnungen im neuen Stadtquartier Ende 2024/Anfang 2025 bezugsfertig sein werden.

Nein, es ist ausschließlich die Errichtung von Mietwohnungen vorgesehen, die die UmweltBank langfristig als Eigentümerin behalten und vermieten wird.

Bei Fragen zum Projekt wenden Sie sich gerne an unseren Ansprechpartner:

Florian Schultz

Referent Standortkommunikation
0911 5308-266