Der Gemeinschaft-stärken-Fonds

Der UmweltSpektrum Mensch stellt den Menschen in den Mittelpunkt: Unser Aktienfonds trägt zu sozialen Werten bei, die uns weltweit vereinen – ein gesundes, friedliches und gerechtes Leben ohne Angst vor Armut oder Hunger. Die Investitionen fokussieren sich auf die Themen Bildung und Gesundheitswesen. Der Fonds unterstützt damit vor allem die UN-Nachhaltigkeitsziele Gesundheit und Wohlergehen, Bildung, Frieden, Gerechtigkeit, starke Institutionen und den Kampf gegen Armut. Was der Fonds hingegen nicht unterstützt: Greenwashing.
 

 

Geprüft vom ECOreporter

Das Produkt erfüllt die Anforderungen für das ECOreporter-Siegel in der Kategorie "Nachhaltiges Finanzprodukt". 

So funktioniert unser Auswahlprozess:

 

1. Ausschlusskriterien

Im ersten Schritt wählen wir nur Vermögenswerte aus, die nicht gegen die von der UmweltBank definierten Ausschlusskriterien verstoßen. Dazu gehören unter anderem die Missachtung von Menschenrechten, militärische Güter, Gentechnik, kontroverse Umwelt- oder Wirtschaftspraktiken oder die fossile und Kernenergie.

 

2. Aufnahmebedingungen

In einem zweiten Schritt wird überprüft, ob jeder der verbliebenen Emittenten einen positiven Beitrag zu den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen, den Sustainable Development Goals (SDGs), leistet.

 

3. Qualitätskontrolle

Über die endgültige Aufnahme in die UmweltSpektrum Fonds entscheiden die Expert:innen der UmweltBank, indem sie die ökologische und soziale Bonität der Emittenten erneut prüfen. Die ausgewählten Titel unterliegen einem permanenten Screening – auch durch den unabhängigen Umweltrat. Bei Kontroversen werden Emittenten entfernt und Investments gegebenenfalls verkauft. 

Innerhalb des geprüften Anlageuniversums darf das Fondsmanagement frei investieren. Dazu bewertet es die Investitionen anhand ökonomischer Kriterien.

Das Resultat ist ein Fondsportfolio, das dank streng ausgewählter und transparenter Kriterien sowie ständigem Screening höchsten ökologischen, sozialen und ökonomischen Standards gerecht wird.

Anlagestrategie

Ziel des UmweltSpektrum Mensch ist es, einen angemessenen Wertzuwachs zu erwirtschaften sowie einen positiven Beitrag zu den Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen zu leisten. Unter Berücksichtigung des Anlagerisikos sollen insbesondere die Teilziele der sozialrelevanten Belange gefördert werden, wie z. B. „Keine Armut“, „Kein Hunger“, „Hochwertige Bildung“ und „Gesundheit und Wohlergehen“.

Dabei werden insbesondere folgende Vermögenswerte, gemäß dem in der Satzung der UmweltBank verankerten Nachhaltigkeitsansatz, erworben: börsennotierte Aktien, Anleihen, Geldmarktinstrumente und andere Investmentfonds. Hierbei handelt es sich ausschließlich um Vermögenswerte, die sich an den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen, den Sustainable Development Goals (SDGs), orientieren. Folglich fördern die für den Fonds zugelassenen Emittenten die nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft mit dem Ziel, eine lebenswerte Welt für kommende Generationen zu erhalten und zu schaffen.

Nachhaltigkeit

Die konkrete Festlegung des nachhaltigen Anlageuniversums erfolgt in einem zweistufigen Auswahlprozess. Dabei werden sowohl Ausschlusskriterien ohne Toleranzgrenzen als auch Positivkriterien berücksichtigt. In einem ersten Schritt werden nur Vermögenswerte ausgewählt, die nicht gegen die von der UmweltBank definierten Ausschlusskriterien verstoßen. In einem zweiten Schritt wird überprüft, ob diese Emittenten insgesamt einen positiven Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen leisten.

Bei der permanenten Überprüfung des Anlageuniversums wird die UmweltBank durch den Umweltrat, das unabhängige ökologische Kontrollgremium der UmweltBank, begleitet.

Mehr Informationen zur Fondsmarke UmweltSpektrum finden Sie unter: www.umweltspektrum.de

Was macht einen wirklich nachhaltigen Fonds, wie den UmweltSpektrum Mensch, aus? Das erklärt Volker Grimm, der Leiter des Bereichs Investmentfonds der UmweltBank, im Interview mit dem Börsenradio:

Was sind grüne Fonds?

Grüne Fonds haben die Besonderheit, dass im Fondsportfolio ausschließlich nachhaltige Unternehmen enthalten sind. Voraussetzung ist, dass diese die ökologische oder soziale
Nachhaltigkeit fördern und gleichzeitig die von uns geforderten ethischen Standards einhalten. So verstehen wir Nachhaltigkeit

 ProduktUmweltSpektrum Mensch
WKN: A3CWKF / ISIN: LU2373429849
ProduktartAktienfonds, thesaurierend
InitiatorUmweltBank AG, Nürnberg
UmweltRating Geldanlagen       -  höchste Nachhaltigkeit
mehr zum UmweltRating Geldanlagen
MindestanlageEmpfohlene Erstanlage ab 2.500 €
Kosten / Vergütung

beim Erwerb (einmalig)
Der Ausgabepreis errechnet sich aus dem Rücknahmepreis zzgl. Erwerbsnebenkosten (Entgelt), welche die UmweltBank erhält. Das Entgelt für den Fonds beträgt max. 5 %.

Ihr Vorteil bei der UmweltBank: Wir haben dieses Entgelt für Sie um 50 % reduziert. Sie zahlen bei einem Kauf somit nur 2,5 %. 
Bitte beachten Sie: Dieser Rabatt gilt nur für den Einmalkauf über die UmweltBank (im UmweltDepot) und nicht für Fondssparpläne.

während der Laufzeit (jährlich) 
Gesamtkosten: 1,99 % p. a.
davon 
laufende Fondskosten: 1,77 % p. a.
Transaktionskosten: 0,22 % p. a.
erfolgsabhängige Vergütung: 0,00 % p. a. 

Aus den Gesamtkosten erhält die UmweltBank eine Rückvergütung von 0,41 % p. a.

Depotgebühr bei Einmalanlage im UmweltDepot:
b.a.w. keine Depotgebühr 

bei Verkauf (einmalig)
Keine Gebühren

(Stand: 02/2024)  

VerfügbarkeitDie Fondsanteile können börsentäglich zum aktuellen Rücknahmepreis über die UmweltBank an die Fondsgesellschaft zurückgegeben werden.
RisikoklasseRisikoindikator gemäß PRIIP ​siehe „Downloads“ ​
Weitere InformationenInternetseite der Kapitalverwaltungsgesellschaft 
www.ip-concept.de

UmweltSpektrum Mensch A

45,97 -0,39 (-0,84%) 24.05.2024, 16:52:18 Uhr
WKN: A3CWKF ISIN: LU2373429849 Wertpapiertyp: Fonds Währung: Euro Börse: Investmentfonds
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 3J
  • 5J
  • 10J
  • Max

 

Fondsperformance

Zeitraum Performance1
1 Monat 23.04.24 - 23.05.24 +2,93%
6 Monate 23.11.23 - 23.05.24 +8,17%
Lfd. Jahr (YTD) 01.01.24 - 23.05.24 +3,44%
1 Jahr 23.05.23 - 23.05.24 +3,51%
seit Auflage 19.04.22 - 23.05.24 -7,28%
  • 1 Kennzahlen werden auf Basis der letzten verfügbaren NAVs berechnet. Berechnung nach BVI-Methode.

Hinweise:

  • Die oben angezeigten Kurse sind keine Realtime-Kurse. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
  • Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige zu erwartende Wertentwicklung.

 

Risiko-Indikator (SRI)

Oft geringere Rendite
Geringes Risiko
Oft höhere Rendite
Höheres Risiko
1 2 3 4 5 6 7
  • Je höher der Wert, umso höher das mit dem Investment verbundene Risiko.
  • Stand: 22.03.2024

Quelle: Infront Financial Technology GmbH

UmweltSpektrum Mensch: „Dunkelgrüner" Fonds gemäß Artikel 9

Unser UmweltSpektrum Mensch qualifiziert sich als sogenanntes Artikel 9-Produkt*: Der Fonds erfüllt die Anforderungen, die die EU in ihrer Offenlegungsverordnung (Nr. 2019/2088) an nachhaltige Geldanlagen stellt. Ziel der Verordnung ist es, Greenwashing für Anleger:innen besser erkennbar zu machen. Dazu wurden drei Produktkategorien eingeführt. 

Der UmweltSpektrum Mensch schließt nicht nur Unternehmen mit negativer Auswirkung auf die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen aus, sondern leistet einen positiven Beitrag zu ihnen. Damit grenzt sich der UmweltSpektrum Mensch deutlich von konventionellen und sogenannten „hellgrünen" Fonds ab. Trotz der EU-Entscheidung, Atomenergie und Erdgas als nachhaltig einzustufen, wird der Fonds auch zukünftig nicht in diese Energieformen investieren.

* Einstufung laut EU-Offenlegungsverordnung nach Selbsteinschätzung der Fondsgesellschaft

Der UmweltSpektrum Mensch im Test: Auszeichnungen & Berichte

ECOFondstest

02/2024

Auch im Jahr 2024 prüfte der ECOreporter den Fonds und gab ihm erneut die Nachhaltigkeitsnote 1,4. Die strengen Auswahlkriterien, der unabhängige Umweltrat und die hohe Transparenz wurden als besondere Pluspunkte hervorgehoben.

ECOFondstest

06/2023

Der Fonds wurde erneut geprüft und konnte im ECOreporter Fondstest die Nachhaltigkeitsnote auf 1,4 verbessern. Das Urteil: Beim UmweltSpektrum Mensch handelt es sich um einen anspruchsvollen Fonds.

ECOFondstest

05/2022

Im ECOfondstest des ECOreporters erhielt der UmweltSpektrum Mensch eine Nachhaltigkeitsnote von 1,5. Positiv hervorgehoben wurde u. a. die Auswahl an vielen eher seltenen Werten. Die Gesamtkosten für den Fonds stuft ECOreporter als moderat ein.

Im Interview: 3 Fragen an den Fondsberater des UmweltSpektrum Mensch

Die Tochtergesellschaft der Evangelischen Bank, die EB – Sustainable Investment Management GmbH (EB-SIM), ist eine strategische Partnerin der UmweltBank, die auf nachhaltige Investmentlösungen spezialisiert ist. Durch die enge Zusammenarbeit mit der EB-SIM bei unserem Fonds UmweltSpektrum Mensch werden ökologische und soziale Belange im Fondsportfolio berücksichtigt. Der Portfoliomanager der EB-SIM, Philipp Hohmann, beantwortet uns im Interview, warum Nachhaltigkeit wichtiger denn je ist und inwiefern künstliche Intelligenz einen Mehrwert für seine Arbeit bietet.

Philipp Hohmann

Hohmann: Aktuell ist Nachhaltigkeit ein Trendthema und nicht alles, was sich das Label grün aufdrückt, ist auch grün. Für mich müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein, damit ein Fonds grün ist. Konkret muss die Performancewirksamkeit von Nachhaltigkeit erkannt und systematisch in den Selektions- und Portfoliokonstruktionsprozess eingebaut werden. Denn es ist unbestreitbar, dass Nachhaltigkeit insbesondere mittel- und langfristig an Bedeutung zunimmt. Wenn eine Person nicht in der Lage ist, ihr Geschäftsmodell nachhaltig zu praktizieren, wird sie irgendwann nicht mehr in der Lage sein, Geld zu verdienen. Eben diese Faktoren analysieren wir, sobald es um Investitionsentscheidungen geht. Im Endeffekt stellt sich nicht die Frage, wer in der Momentaufnahme gut performt, sondern auch über einen größeren Zeithorizont seine Wettbewerbsfähigkeit aufrechterhält, um am Markt bestehen zu können.

Es ist aber auch wichtig zu betonen, dass das Thema nachhaltige Kapitalanlagen keine Einbahnstraße ist. Nur weil jemand nachhaltig investiert, erzielt diese Person nicht jedes Jahr eine positive Rendite. Dies war vor allem im Jahr 2022 gut zu beobachten. Getrieben durch die geopolitische Eskalation in Europa waren die klassischen „braunen“ Investments, die Performancebringer. Langfristig sollte man sich aber auch keinen Illusionen hingeben, denn wenn das nicht-nachhaltige Wirtschaften so weiter geht wie bisher, wird in ein paar Jahren nicht die Performance unserer Geldanlagen unser Problem sein, sondern die (wahrscheinlich) unumkehrbare Zerstörung unseres Lebensraums.

Hohmann: Künstliche Intelligenz wird die gesamte Arbeitswelt verändern und die Finanzindustrie ist hierbei keine Ausnahme. Wir nutzen bereits in Zusammenarbeit mit unseren Partnern entsprechende Tools. Insbesondere die Möglichkeit der Textanalyse (Natural Language Processing, kurz NLP) ist für kleinere Häuser wie uns Gold wert. Dadurch sind wir auch ohne ein Heer von tausenden Analysten in der Lage, Millionen von neuen Nachrichten systematisch und strukturiert zu analysieren. Besonders spannend ist hierbei, dass das ganze Verfahren auch für den nachhaltigen Newsflow funktioniert. Hierdurch können wir Veränderungen in der Nachhaltigkeit bzw. der Nachhaltigkeitswahrnehmung von Unternehmen frühzeitig antizipieren und entsprechende Schlüsse ziehen.

Dennoch arbeiten wir vorsichtig bei der Implementierung von künstlicher Intelligenz in unsere Investmentprozesse. Für mich ist die künstliche Intelligenz ein klarer Gewinn, denn hierdurch sind Menschen befähigt, repetitive Aufgaben noch effizienter automatisieren zu können.

Hohmann: Unser Investmentprozess ist mehrstufig. Im ersten Schritt verkleinern wir die Gesamtzahl der investierbaren Unternehmen durch die Anwendung eines ökonomischen Filters. Hierdurch schließen wir besonders schlecht aufgestellte Unternehmen aus. Im nächsten Schritt erstellen wir eine Rangfolge für die verbliebenen Titel. Dafür nutzen wir klassische Finanzkennzahlen, aber auch nachhaltige Kennzahlen, um die relative Attraktivität der Einzeltitel zu bestimmen. Anschließend konstruieren wir ein erstes „optimales“ Portfolio. Die daraus resultierenden Ergebnisse werden von uns qualitativ verifiziert, da die Unternehmenszahlen oft schon bei ihrer Veröffentlichung veraltet sind. Zusätzlich müssen wir Entscheidungen zur zukünftigen Entwicklung der ausgewählten Unternehmen treffen. Das bedeutet konkret, dass die aktuellsten Entwicklungen analysiert werden, um einen ganzheitlichen Blick auf die besonders attraktiven Titel zu gewinnen. Je nachdem, wie diese Akzentuierung ausfällt, werden punktuelle Anpassungen am qualitativ optimalen Portfolio vorgenommen. Sobald ein Titel sich im Portfolio befindet, beginnt die kontinuierliche Arbeit. Hier wird insbesondere beobachtet, wie der Newsflow rund um Unternehmen aussieht. Außerdem beurteilen wir die Entwicklung unseres Investments fortlaufend. Darauf basierend erfolgen anschließend die laufenden Anpassungen im Portfolio.

Insight Spektrum: Wie entwickeln sich die UmweltSpektrum Fonds?

Insight Spektrum 

Quartalsrückblick Q4/23

Insight Spektrum 

Quartalsrückblick Q3/23

Insight Spektrum 

Quartalsrückblick Q2/23

Der Kurs der Fondsanteile unterliegt Schwankungen und kann – vor allem bei einer negativen Wirtschafts- oder Börsenentwicklung – auch dauerhaft und sehr deutlich unter dem Kaufkurs liegen. Fonds sind nicht geeignet für Anleger:innen, die eine risikolose Anlage anstreben oder die ihr Geld innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren aus dem Fonds wieder zurückziehen wollen. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen.

Die UmweltBank gibt keine Empfehlungen zum Erwerb, Halten oder Verkauf einzelner Finanzinstrumente (Anlageberatung i.S.d. § 2 Abs. 8 Satz 1 Nr. 10 WpHG).

Die auf den Seiten der UmweltBank gezeigten Kurse sind keine Realtime-Kurse. Alle Kursangaben ohne Gewähr.

Für die Erstellung und den Inhalt dieser werblichen Information ist allein die UmweltBank AG als Vertriebsstelle bzw. Vertriebspartnerin verantwortlich.

Ausschüttender Mischfonds

UmweltSpektrum Mix

Der Fonds fokussiert sich auf kleine und mittelgroße Unternehmen in Europa und vereint ökologische und soziale Werte.

Zum UmweltSpektrum Mix

Thesaurierender Aktienfonds

UmweltSpektrum Natur

Der Fonds investiert in Unternehmen weltweit und fokussiert sich auf Klimaschutz, Ressourcenschonung und erneuerbare Energie.

Zum UmweltSpektrum Natur

Wir sind gerne für Sie da!

0911 5308-2030

Mo. bis Fr. 08:00 - 18:00 Uhr

Mehr zum Thema

Wie grün ist Ihr Depot?

Wie grün ist Ihr Depot?

Wichtige nachhaltige Anlagegrundsätze

UmweltRating

UmweltRating

Diese Kriterien erfüllen unsere Geldanlagen

Nachhaltige Fonds

Nachhaltige Fonds

Richtig grün anlegen

Weitere Produkte

UmweltBank Aktie

UmweltBank Aktie

Zahlen, Fakten & Infos

Fondssparen</span><span>&nbsp;

Fondssparen 

Nachhaltig & langfristig Vermögen aufbauen

Umweltfonds</span><span>&nbsp;

Umweltfonds 

Grüne Aktien-, Renten- und Mischfonds

Der UmweltBank-Newsletter

Jetzt abonnieren und auf dem Laufenden bleiben

Jetzt anmelden