UmweltBank entwickelt nachhaltiges Stadtquartier am Nordwestring in Nürnberg 

Joint Venture aus Pegasus Capital Partners und Art-Invest Real Estate verkauft ehemaliges GfK-Grundstück für ökologisches Neubauprojekt

Nürnberg, 22. September 2020 – Die UmweltBank hat das ehemalige GfK-Gelände am Nürnberger Nordwestring erworben. Das Unternehmen plant ein ökologisch und sozial nachhaltiges Stadtquartier mit Wohnraum, Kita, Gewerbe und öffentlichen Grünflächen. Der neue Hauptsitz der grünen Bank wird ebenfalls Teil des Quartiers. Der bisherige Eigentümer, ein Joint Venture aus Pegasus Capital Partners und Art-Invest Real Estate, hatte in den vergangenen Jahren bereits ein städtebauliches Konzept entwickelt und mit der Stadt Nürnberg abgestimmt. Die UmweltBank möchte dieses Konzept entsprechend ihren eigenen Anforderungen im Schulterschluss mit der Stadt weiterentwickeln.

Nachdem die UmweltBank bereits im vergangenen Jahr ein Teilgrundstück an der Ecke Nordwestring / Bielefelder Straße für den Bau ihres neuen Firmensitzes erworben hatte, hat sie nun in einem zweiten Schritt das gesamte ehemalige GfK-Gelände gekauft. „Für unseren Hauptsitz haben wir bewusst diesen Standort gewählt, weil er hervorragend an den ÖPNV angebunden ist und wir mit dem bereits erschlossenen Gelände weiteren Flächenverbrauch vermeiden“, erklärt UmweltBank-Vorstand Goran Bašić. „Es ist ein echter Glücksfall, dass wir jetzt die Gelegenheit bekommen, auch das Gelände um unser Gebäude herum als ein grünes Stück Nürnberg zu gestalten.“

Dr. Matthias Hubert, geschäftsführender Gesellschafter von Pegasus Capital Partners ergänzt: „Die Metropolregion Nürnberg ist und bleibt eines der wirtschaftsstärksten Gebiete der gesamten Bundesrepublik. Durch die gemeinsam mit Art-Invest Real Estate erarbeitete städtebauliche Konzeption am ehemaligen GfK-Gelände haben wir hervorragende Grundlagen für die Entwicklung eines modernen ökologischen Stadtquartiers geschaffen.“

Lebenswerte Wohn- und Arbeitswelten für den Nürnberger Norden
Die Planungen für das neue Quartier stehen noch ganz am Anfang: Derzeit sichtet und bewertet die UmweltBank den bisherigen Stand der Planungen auf Möglichkeiten zur Weiterentwicklung. Ziel ist es, ein nachhaltiges und lebenswertes Stadtquartier nach hohen ökologischen und sozialen Standards zu errichten. Geplant sind unter anderem sozialer und bezahlbarer Wohnraum sowie Wohnraum für Studenten, eine Kita, Gewerbe und öffentliche Spiel- und Grünflächen.

„Wir freuen uns auf die zukünftige Quartiersentwicklung und sind gespannt, wie die UmweltBank den Stadtteil mit ihrer Unternehmensphilosophie und dem Fokus auf Innovation und Nachhaltigkeit langfristig prägen wird“, so Tobias Wilhelm, Niederlassungsleiter der Art-Invest Real Estate in München.

Für das neue Gebäude der UmweltBank läuft aktuell ein europaweiter Architektur-Wettbewerb. Das Ergebnis wird Anfang Oktober veröffentlicht. Bei der Prämierung spielen insbesondere ökologische Aspekte eine wichtige Rolle, etwa der Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen und erneuerbaren Energien sowie die Kreislauffähigkeit der verwendeten Baustoffe. Die besten Entwürfe und das Gewinnermodell werden ab Mitte Oktober im Foyer der UmweltBank am Laufertorgraben zu sehen sein. 



Über Art-Invest Real Estate
Art-Invest Real Estate ist ein langfristig orientierter Investor, Asset Manager und Projektentwickler von Immobilien in guten Lagen mit Wertschöpfungspotential. Der Fokus liegt auf den Metropolregionen in Deutschland, Österreich und Großbritannien. Art-Invest Real Estate verfolgt mit institutionellen Investoren, ausgewählten Joint-Venture-Partnern sowie mit eigenem Kapital eine „Manage to Core“-Anlagestrategie. Die Bandbreite der Investitionen reicht über das gesamte Rendite- und Risikospektrum in den Bereichen Büro, innerstädtischer Einzelhandel, Hotel, Wohnen und Rechenzentren. Insgesamt betreut Art-Invest Real Estate derzeit ein Immobilienvermögen von rund 6 Mrd. Euro.


Über Pegasus Capital Partners GmbH
Pegasus Capital Partners ist ein Spezialist für Immobilien-Investments aus Erlangen. Über die Bereitstellung von Eigenkapital bzw. eigenkapitalersetzenden Mitteln (Mezzanine-Kapital) hinaus begleitet Pegasus Vorhaben im Neubau und in der Bestandsentwicklung. Bis heute hat Pegasus mehr als 40 Projektbeteiligungen mit einem Gesamtvolumen von rund zwei Milliarden Euro vorzuweisen. Der Fokus liegt dabei auf Projekt- und Bestandsentwicklungen in den deutschen Metropolregionen, wirtschaftlichen prosperierenden B-Regionen, dem süddeutschen Raum und der österreichischen Hauptstadt Wien.


Über die UmweltBank AG
Die UmweltBank ist eine unabhängige Privatbank im Eigentum von rund 12.000 Aktionären. Seit mehr als 20 Jahren verbindet sie Finanzen mit ökologischer und sozialer Verantwortung. Dem Umweltschutz hat sie sich nicht nur mit ihrem Namen, sondern auch in ihrer Satzung verpflichtet. Bei keiner anderen Bank können Anleger ihr Geld so konsequent umweltfreundlich arbeiten lassen. Deutschlands grünste Bank hat bereits über 23.500 Umweltprojekte mit zinsgünstigen Förderdarlehen finanziert.

Entlastung der Natur und finanzieller Erfolg sind bei der UmweltBank gleichberechtigte Ziele. Deshalb veröffentlicht sie ihre Ergebnisse regelmäßig in einem integrierten Nachhaltigkeits- und Geschäftsbericht. Seinen Erfolg misst das Unternehmen nicht nur an wirtschaftlichen Kennzahlen, sondern auch an den CO2-Emissionen, die durch die Finanzierung innovativer Umweltprojekte eingespart werden.

Vorstand UmweltBank

Der neue Hauptsitz der UmweltBank wird ebenfalls Teil des nachhaltigen Stadtquartiers am Nordwestring.

Der UmweltBank-Newsletter

Jetzt abonnieren und auf dem Laufenden bleiben

Jetzt anmelden