Umweltfonds: Rückblick 1. Quartal 2018

Einige Aktienindizes konnten noch im Januar neue Allzeithochs erreichen, im Februar und März folgte jedoch an den internationalen Börsen eine Korrektur. Vor allem die Andeutung der US-Notenbank (FED), die Zinsen im Jahr 2018 mindestens dreimal anzuheben und die Bekanntgabe des amerikanischen Präsidenten, Strafzölle für bestimmte Produkte einzuführen, belasteten die Aktienmärkte. Die Europäische Zentralbank (EZB) will die Zinsen hingegen noch auf einem niedrigen Niveau belassen. Weiter steigende Zinsen in den USA, Spekulationen über eine Zinserhöhung in Europa und volatile Aktienmärkte, sorgten bei allen Umweltfonds für Kursrückgänge im ersten Quartal. 

 

Bei den Aktienfonds beendete der JSS Sustainable Equity – Global (Fondsvermögen EUR 54 Mio.)  das Quartal mit einem Minus von 2,01 %. Bei der Titelauswahl des überwiegend in größere Unternehmen investierenden Fonds, wird sowohl die Nachhaltigkeit der Branche (Best-of-Class) als auch die Nachhaltigkeit des Unternehmens im Vergleich zu den anderen Unternehmen aus der Branche (Best-in-Class) bewertet. Über die Hälfte des Portfolios waren im Berichtszeitraum im amerikanischen Raum angelegt. Der Anlagefokus lag überwiegend bei Aktien aus den Bereichen Informationstechnologie (18 %), Finanzen (17 %) und Konsumgüter (13 %).  Die Anlagestrategie des zweitplatzierten Fonds JSS OekoSar Equity – Global (Fondsvolumen EUR 141 Mio., minus 2,18 %) sind ausgewählte zukunftsorientierte Themen, wie saubere Energie, Gesundheit, Wasser, nachhaltiger Konsum und nachhaltige Mobilität. Hierbei werden auch in größerem Umfang kleinere und mittelgroße Unternehmen berücksichtigt. Mit über 35 % seines Vermögens war der Fonds per Ende März in Unternehmen investiert, die von dem sich ändernden Konsumverhalten der Menschen partizipieren. Der in ökologisch und ethisch führende Unternehmen anlegende Ökoworld Ökovision Classic (Fondsvermögen EUR 766 Mio.)  verzeichnete einen Rückgang von 3,39 %. Die Themen Demografie, Medizin, Energieeffizienz und Information/Kommunikation waren hierbei die Anlageschwerpunkte.

 

In der Rubrik Mischfonds erzielte der JSS Sustainable Portfolio – Balanced (EUR) (Fondsvolumen EUR 210 Mio.) einen Verlust von 1,35 %.  Der Fonds, der bei der Anlageentscheidung zahlreiche Umwelt-, Sozial und Governance (ESG)-Kriterien berücksichtigt, war mit einem leichten Aktienübergewicht ins neue Jahr gestartet und favorisierte im festverzinslichen Bereich Unternehmensanleihen. Beide Asset-Klassen erfuhren jedoch bis Ende März eine negative Entwicklung, wobei sich durch die defensivere Portfolioaufteilung – mit einer nur 54 %-igen Aktienquote – das Defizit in Grenzen hielt. Der offensive Ökoworld Rock 'n' Roll – Fonds (Fondsvolumen EUR 54 Mio.), der in seiner Anlagepolitik die Belange, den Genuss und die demografische Entwicklung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen berücksichtigt, hat auf Grund der Börsenlage seine hohe Aktienquote vor allem im Februar und März um rund 10 % reduziert, was in einer Wertminderung von 1,91 % mündete.

 Es wird immer schwieriger mit Rentenfonds Gewinne zu erzielen. Gute Konjunkturdaten ermöglichen es den Zentralbanken weltweit, ihre expansive Geldpolitik weiter zurückzufahren, was bereits mit steigenden Zinsen in den USA einhergeht und eine Zinswende im Euroraum möglich machen könnte. Unterm Strich verzeichneten beide Rentenfonds leichte Verluste. 


Mit einem Minus von 0,27 % beendete der nur im Euroraum anlegende JSS Sustainable Bond EUR (Fondsvolumen EUR 64 Mio.) die ersten drei Monate des Jahres. Der Fonds gewichtet Anleihen mit mittleren Laufzeiten über und meidet den sehr langen Laufzeitenbereich (bei Anleihen mit langen Laufzeiten sind die Kursverluste bei steigenden Renditen höher). Aktuell investiert das Fondsmanagement rund 50 % des Fondsvermögens in Anleihen nachhaltig wirtschaftender Unternehmen und 48 % in staats- oder staatsnahe festverzinsliche Wertpapiere. Auch der weltweit und hauptsächlich in grüne Anleihen, die direkt oder indirekt eine positive Wirkung auf Umwelt und Klima haben, investierende SEB Green Bond Fund (Fondsvolumen EUR 76 Mio.) verlor 0,37 % an Wert.


Wertentwicklung im 1. Quartal 2018 in Prozent 

Aktienfonds (Risikoklasse 3)  
JSS Sustainable Equity – Global -2,01
 JSS OekoSar Equity – Global-2,18
 Ökoworld Ökovision Classic-3,39 
 Ökoworld Growing Markets 2.0-4,53
Mischfonds (Risikoklasse 2)
 JSS Sustainable Portfolio – Balanced (EUR)-1,35
Ökoworld Rock 'n' Roll Fonds-1,91
Rentenfonds (Risikoklasse 1-2)  
JSS Sustainable Bond EUR-0,27
SEB Green Bond Fund-0,37

Quelle: Fondsgesellschaften

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:
Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Hinweis auf die zukünftig zu erwartende Wertentwicklung. Bei der Angabe historischer Wertentwicklungen sind die Erwerbskosten einer Einmalanlage (Handelsmarge) nicht berücksichtigt. Zusätzliche Kosten (z.B. Depotgebühr bei Fondssparverträgen) und Steuern auf Ebene des Anlegers wirken sich nachteilig auf die Wertentwicklung aus. Anlagen in Fremdwährungen unterliegen direkt und indirekt Wechselkursschwankungen und können somit die Wertentwicklung positiv oder negativ beeinflussen.