Steuern sparen 2017

Prüfen Sie Ihren Freistellungsauftrag

Sparer haben die Möglichkeit, allen Banken, bei denen sie Geld angelegt haben, Freistellungsaufträge zu erteilen und den Freibetrag auf diese Weise auf verschiedene Geldinstitute aufzuteilen. Vor diesem Hintergrund ist es sinnvoll, sich vorab Gedanken darüber zu machen, mit wie hohen Erträgen bei welcher Bank gerechnet werden kann. 

Die Besteuerung entfällt, sofern ein ausreichender Freistellungsauftrag vorliegt. Der Sparer-Pauschbetrag beträgt im Rahmen einer Einzelveranlagung 801 Euro, bei zusammenveranlagten Personen 1.602 Euro. Reicht der Freistellungsauftrag für die erzielten Kapitalerträge und Kursgewinne nicht aus, wird Abgeltungsteuer, Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer an das zuständige Finanzamt abgeführt.

Ist zu erwarten, dass Sie nicht zur Einkommensteuer veranlagt werden, weil die gesamten Einkünfte unter dem Grundfreibetrag liegen werden, können Sie durch eine Nichtveranlagungsbescheinigung auch höhere Kapitaleinkünfte von der Abgeltungsteuer freistellen lassen, die über den Sparer-Pauschbetrag hinausgehen.

Falls Sie Änderungswünsche bei Ihrem Freistellungsauftrag haben,  senden Sie uns diese baldmöglichst zu, um eine Berücksichtigung für das Jahr 2017 sicherzustellen.